Vorträge

Ich rede viel über Alltagserotik in den Medien. Und Popkultur.

 

Das Markenzeichen meiner Vorträge ist die Abwesenheit eines erhobenen Zeigefingers. Mir ist die Untersuchung unseres Medialen Alltags ohne vorschnelle Empörung wichtig. Daraus entwickelt sich die Möglichkeit, sich ohne Scheuklappen neuen Ideen und Möglichkeiten zu öffnen. Meine Hauptthemen sind die Alltagserotik in unseren Medien und popkulturelle Phänomene die unseren Alltag prägen. Beides sind die schönen Nebensächlichkeiten, die unser Leben schöner oder nerviger gestalten können. Es kommt immer darauf an, wie man es macht.

 

Positiver Umgang mit Sex in den Medien

Sprache: englisch
Event: re:publica

In meiner englischsprachigen Vortragsreihe zu Erotik in den Medien gibt es keinen erhobenen Zeigefinger. Vielmehr führe ich das Publikum auf eine Erkundungsreise unseres medialen Umgangs mit erotischen Bildern und zeige wo die Ursachen vieler Empörungswellen liegen. Der Knackpunkt liegt in der Vermischung von Sex und Sexismus. Wenn man beides sauber trennt, kommt ein viel freundlicheres Bild heraus. Auf basis dieser getrennten Sichtweise entstehen lösungsorientierte Debatten und Empörungswellen ebben ab.

2016: Ads on the Facepalm Beach

 


2015: Sex, Unicorns and Awsomesauce

 


Moderne Mythologien in Star Wars und Star Trek

Star Wars und Star Trek zählen zu den beliebtesten und auch prägensten zeitgenössischen Mythologien. Sie inspirieren uns, geben uns auch eine Projektonsfläche Lebensweisen, unsere Identitäten und Zugehörigkeiten. Wo kommen wir her? Wo wollen wir hin und wer sind wir? Diese Fragen werden immer wieder und in sehr verschiedener Art und weise in den Geschichten von Star Trek oder Star Wars behandelt und erzählt.