Picture of Düsseldorf Skyline with Text "I do what I must because I can" written over it

Hochqualifiziert auf der Jobsuche: Hürden nehmen und mutig sein!

Hallo zusammen! Gestern ging meine Projektseite #EinAnfang an den Start. Hinter dieser Aktion steckt eine große Portion Ambition und auch eine Prise Genervtheit. Ich habe viel zu bieten und mache das jetzt sichtbarer: Hochqualifiziert auf der Jobsuche zu sein ist nicht so leicht, wie ich es mir vorgestellt hätte. Meine Fähigkeiten auf einen Blick kurz und knapp darzustellen, […]

Roter Tittenalarm!!!!!1111

Dieser Text ist lang. Ich habe hier etwas weiter ausgeholt, um zu erklären, warum Nacktheit eben nicht immer Nacktheit ist und warum wir unsere Bedürfnisse in puncto Erotik ernst nehmen müssen. Für uns alle. Wer die Kurzfassung möchte, hier zuerst das TL;DR. Bitte. Danke. TL;DR: Nackte Haut ist medial selten neutral. Allein die Debatte um Nippel […]

Haarspalterei: Der Barbier von Zwickau

Es gibt Kleinigkeiten, die durch Social Media dramatisch aufgebauscht werden können. Die simple Aufgabe, einen innerbetrieblichen Sachverhalt der Kundschaft mitzuteilen, ist doch kein Problem. Mag man meinen. Dennoch hat es für einen Friseursalon in Zwickau einen ungewollten Shitstorm auf Facebook gegeben. (Die ganze Geschichte ist bei der Huffington Post zu finden.) In eben diesem Friseursalon […]

Wonder Woman: Advocatus Diaboli

Eine Kinokette feiert regelmäßig „Männerabend“. Dabei werden Hefte mit weiblichen Nackedeis an das Publikum verteilt. Altmodisch, aber halt noch üblich: Gendermarketing, das Männer in der Realität© nicht wirklich ernst nimmt. Andererseits, wer wird heutzutage noch von der Werbung ernst genommen? Als ich aber sah, dass aktuell Wonder Woman gezeigt wird, habe ich  meine frisch frisierten […]

Facepalm Beach: Düsseldorf Edition

Letztes Jahr habe ich auf der re:publica Konferenz in Berlin einen Talk über den Unterschied zwischen sexy und sexistischer Werbung gehalten. In diesem Vortrag stellte ich den fiktiven Ort Faceplam Beach vor, aus dem halbgare und müde provozierende Werbemaßnahmen kommen. An diesen Vortrag musste ich denken, als ich heute auf dem Twitter-Account der Westdeutschen Zeitung Düsseldorf […]

Nüsse machen die Schokolade auch nicht männlicher

Gender-Marketing. Unendliche Langeweile. Dies ist die zweigeteilte Monokultur, die im Supermarkt, auf Werbeplakaten und sonstigen Verkaufsflächen auf Kundschaft lauert. Für mehr Details zur Rosa-Hellblau-Falle und warum das Gendermarketing zwar einfach aber gesamtmenschliche Bedürfnisse nicht genug beachtet.  Die ganze Geschichte fing wohl damit an, dass sich Marketingleute überlegten, wie sie verschiedene Menschengruppen genauer ansprechen könnten. Schön und gut. Diversifikation und […]

Kulturelle Umweltverschmutzung?

Disclaimer: In diesem Artikel geht es um die mediale Wirkung von Onlinewerbung und deren Einwirken auf das Empfinden und die Wahrnehmung von (vor allem) netzaffinen Menschen in ihrer digitalen Intimsphäre. Wer technische Artikel zum Thema sucht, kann hier und hier gute Artikel lesen. Heute fand im Landtag Nordrhein-Westfalen eine Anhörung zum #adblocker-Antrag der Piraten statt. Die Expertenrunde […]

Echte, klare, bürgerliche oder amtlich erfasste Namen?

Immer wieder ist von „Klarnamen“ die Rede, wenn die Namen die im Pass oder Ausweis gemeint sind.  Dabei ist dieser Begriff „Klarname“ nicht unproblematisch. Spione haben Klarnamen zu ihren beruflichen Decknamen. Menschen, die nicht bei Geheimdiensten arbeiten und/oder keine Decknamen im Dienst brauchen, haben amtliche Namen oder bürgerliche Namen, man könnte auch einfach vom Vor- […]